Bogenteilung – so wird das Plakat produziert

 

Die Aufteilung des Plakats

Aus drucktechnischen Gründen werden Plakate im 18/1 Format in mehrere Druckbogen unterteilt, gedruckt und geklebt. Die tatsächliche Teilung wird jedoch erst in der RIP-Software vom dortigen Bearbeiter vorgenommen.

Bei der Plakatgestaltung sollte lediglich auf die spätere Bogenteilung geachtet werden. Diese ist auf dem Gestaltungsraster von mein-plakat.de natürlich berücksichtigt. Weitere Hinweise dazu findest du auch unter Gestaltungsraster.

Heutzutage wird bei Großflächenplakaten die klassische Viererteilung bevorzugt. Hierbei wird das Motiv mittig vertikal und horizontal geteilt, sodass sich vier gleichgroße Teile ergeben.

Es sind aber auch andere Teilungen möglich, wie z.B. die Neuner- oder Achterteilung. Die Plakatbögen werden gedruckt, geschnitten, gefalzt und für den Plakatierer nummeriert. Die Bogenteilung erleichtert die Weiterverarbeitung stark.

Die darauffolgende Klebung der Plakate erfolgt bei mein-plakat.de nach dem Dachziegelprinzip, der sogenannten Euroklebung.