Definition von Plakatwerbung

Plakatwerbung ist deutschlandweit ein bedeutender Bestandteil der Out-of-home-Werbemedien. Die hohe Bedeutung dieser Außenwerbung basiert auf der Beliebtheit bei den Konsumenten und dem hohen Kosten-Nutzen-Effekt für die Werbetreibenden. In den meisten Fällen werden die Werbeplakate im 18/1 Großflächen-Format erstellt und auf unbeleuchteten oder beleuchteten Plakatflächen montiert. Zusätzlich erfolgt die Plakatierung teilweise auf Kundenwunsch in kleineren Formaten an Ganzstellen.


Die Eignung von Plakatwerbung

Außenwerbung durch Werbeplakate eignet sich für kleine, mittlere und große
Unternehmen sowie für Event-Veranstalter. Dieses Werbemittel ist z.B. ideal um Neukunden zu gewinnen oder Bestandskunden zu halten. Außerdem ist Plakatwerbung deutschlandweit bestens geeignet, um Marken auf dem Markt zu etablieren oder bestimmte Zielgruppen auf Produkte, Dienstleistungen und Veranstaltungen aufmerksam zu machen. Selbstverständlich können die Plakatwerbeflächen auch von Privatpersonen für unterschiedlichste Zwecke gebucht werden.

plakatwerbung
 
 

Die Vorteile von Plakatwerbung

 

Plakatwerbung hat eine lange Tradition und wird als sehr ansprechend und unaufdringlich wahrgenommen. Um Plakatwerbung deutschlandweit zu organisieren ist nur ein geringer Aufwand und eine kurze Vorlaufzeit notwendig.

Dank des geringen Aufwandes und der kurzen Vorlaufzeit können Werbeplakate im 18/1 Großflächen-Format sehr schnell und unkompliziert geplant, gebucht und montiert werden. Dieselben Regeln gelten auch für Ganzstellen und Litfaßsäulen.

Durch die hohe Anzahl an Werbeflächen können lokale, regionale oder überregionale Werbekampagnen gezielt kostengünstig durchgeführt werden.
Die Größe und der Wirkungsgrad der Kampagnen sind sehr gut steuerbar.

 
 

Die Entstehungsgeschichte der Werbung auf Plakat

 

Die heutzutage bekannte Plakatwerbung hat sich über einen sehr langen Zeitraum entwickelt. Der historische Ursprung liegt bereits rund 5.000 Jahre zurück. Anfangs wurden z.B. Wegweiser und Werbebotschaften in Stein gemeißelt. Im Mittelalter veränderte die Erfindung vom Sieb- und Buchdruck diese Art von Außenwerbung.

Im Jahr 1855 platzierte ein Mann namens Ernst Litfaß erstmals in Berlin an einer Säule Nachrichten-Plakate. Kommt dir der Nachname dieses Mannes bekannt vor?

Durch ihn entstand eine heute noch genutzte Art von Werbeflächen: Litfaßsäulen.

Ungefähr 100 Jahre später etablierten sich in Deutschland überwiegend die Plakate im 18/1 Großflächen-Format. Bei den neuesten und exklusivsten Plakatflächen sind die Werbeplakate durch Hintergrund-Beleuchtung auch bei Dunkelheit sichtbar. Mache von ihnen bieten zudem den Vorteil, dass die Werbeplakate in einer Vitrine vor Witterungseinflüssen geschützt sind.

 
Wussten Sie schon?

In Deutschland stehen dir ca. 160.000 dekadische Plakatflächen zur Verfügung