Gestaltungsempfehlung – Nützliche Hinweise

Folgende Faktoren eignen sich bestens als Checkliste zur Erstellung eines Plakatentwurfs.

Da unsere Gestaltungsempfehlungen auf langjährigen, offiziellen Marktforschungsstudien und den Erfahrungswerten erfolgreicher Werbekampagnen basieren, steht deinem Werbeerfolg bei Berücksichtigung dieser Tipps nichts mehr im Weg. Wenn du möchtest, prüft unser gut geschultes Grafik-Team deine Plakatgestaltung gerne, bevor sie an die Druckerei weitergleitet wird. Gegebenenfalls haben unsere Profis ja noch ein paar Verbesserungsvorschläge für dich?

Bevor du mit dem Plakatentwurf beginnst, sollte die Grundlage deiner Plakatwerbung klar sein. Zunächst ist es entscheidend, welches Werbeziel du hast. Zudem solltest du wissen, wie du dieses Werbeziel denn grafisch darstellen möchtest. Beim Plakatdesign ist es sehr wichtig konsequent darauf zu achten, dass alle Grafikelemente ein positives Feedback bzw. positive Assoziationen hervorrufen. Weitere Faktoren für den idealen Plakatentwurf kannst du der folgenden Liste entnehmen!

Kathrin Weißenrieder

Grafikdesignerin
+49 7351 180 14-0
kw@mein-plakat.de


Das kleine Einmaleins der Plakatgestaltung

 
KISS – das bewährte Erfolgskonzept

KISS ist die Abkürzung für Keep it short and simple!
Es handelt sich dabei um einen zentralen Leitfaden für die Gestaltung von jedem Plakatentwurf. Integriere maximal 5 Elemente in das Plakatdesign und stelle grundsätzlich ein Element in den Vordergrund. Die durchschnittliche Kontaktchance beträgt meistens nur wenige Sekunden. Daher wird die Kernbotschaft besser wahrgenommen, wenn wenige, leicht verständliche Elemente beinhaltet sind. Dadurch wird die Plakatwerbung außerdem als unaufdringlich und angenehm empfunden.

 
Grunddesign – klare Elementabsetzung

Um alle Plakatinhalte optimal zu platzieren, empfehlen wir dir, alle geplanten Elemente mit einer Priorität einzustufen. So wird auch schnell klar, welche Designs beispielsweise besonders groß oder in der Bildmitte angeordnet werden sollten. Des Weiteren sollte der Blickverlauf berücksichtigt werden. Über diesen kann ein besonderer Einfluss auf die sogenannte Werbemittelkontaktdauer genommen werden. Deine Plakatgestaltung ist dann gut gelungen, wenn der Betrachter die Werbebotschaft schnell, deutlich und positiv aufnimmt.

 
Das Logo – wer wirbt denn hier?

Für Unternehmen bzw. Eventveranstalter ist das Markenlogo ein unverzichtbarer Bestandteil bei jedem Plakatentwurf. Als zentraler Bestandteil der Repräsentation entsteht durch das Logo ein hoher, entscheidender Wiedererkennungswert. In Bezug auf das Logo solltest du zudem die folgenden Gestaltungstipps berücksichtigen: das Markenlogo sollte immer verhältnismäßig groß und gut sichtbar positioniert werden. Kopf oder Fuß bieten sich dafür an. In den meisten Fällen ist bei der Plakatgestaltung mindestens ein weiteres Element von Vorteil.

 
 
KISS – das bewährte Erfolgskonzept

Es sollte darauf geachtet werden, dass das emotionale Feedback der Zielgruppe immer positiv ist. Je stärker das emotionale Feedback, desto besser bleibt der Plakatentwurf in Erinnerung und umso positiver assoziert die Zielgruppe die Werbeinhalte. Allerdings ist es ebenfalls wichtig, authentisch zu werben. Außergewöhnliche, abstrakte oder übertriebene Elemente solltest du grundsätzlich nur humorvoll in die Plakatgestaltung mit einfließen lassen.

 
Farben – auf die Kontraste achten

In Bezug auf die Farbgestaltung ist die Verwendung von starken Kontrasten äußerst wichtig. Dies erhöht die Lesbarkeit und das emotionale Feedback sowie die Aufmerksamkeit der Passanten. Um den besten Werbeeffekt zu erzielen, empfehlen wir Farbkontraste mit möglichst wenig Farben zu gestalten. Somit kann sehr gezielt der Blickverlauf der Betrachter beeinflusst werden, sodass die Werbeinhalte schnell und leicht verständlich vermittelt werden können.

 
Schrift – groß und deutlich lesbar

Bei der Wahl von Schriftgröße, Schriftart und Anordnung der Schrift ist in erster Linie entscheidend, auf gute Lesbarkeit zu achten. Darum sollten die Haupttexte (Headlines) eine Schriftgröße von rund 12-15% der Plakathöhe haben. Ergänzungen der Haupttexte (Sublines) sollten eine Schriftgröße von ca. 7-10% der Plakathöhe haben. Kontaktinformationen können kleiner erfolgen, weil diese Informationen i.d.R. nicht zur zentralen Werbebotschaft gehören.

 

Optionale Elemente

 
Key Visual

Wenn Key Visuals (Produkte oder Dienstleistungen) beworben werden, sind diese als zentraler Werbeinhalt einzustufen. Diese Elemente sollten bei der Gestaltung sehr groß dargestellt werden (mindestens 40% der Plakathöhe). Diese aussagekräftige und prägnante Integrierung in den Plakatentwurf vermittelt der Zielgruppe innerhalb von kurzer Zeit sehr wichtige Werbeinhalte.

Der Slogan

Bei der Verwendung von einem Werbetext bzw. einer Werbebotschaft ist eine kurze Wortwahl sehr bedeutsam. Die knappe, präzise und deutliche Formulierung der Werbetexte sollte ungefähr bis zu 5 Worte umfassen. Das Ziel dieser Maßnahme ist die Lesbarkeit der Texte innerhalb von bis zu 2 Sekunden. Gleichzeitig wird dadurch gewährleistet, dass die Textbotschaft sehr einprägsam ist.

Die Umgebung

Ebenfalls wichtig ist die Integration vom Umfeld. So kann z.B. auf einen nahe gelegenen POS hingewiesen oder eine positive Assoziation vom Werbeinhalt zum Standort aufgebaut werden. Ein Plakatentwurf für schnell frequentierte Flächen sollte kurz und prägnant gestaltet sein. An langsam frequentierten Standorten kann die Gestaltung dann auch durchaus etwas komplexer erfolgen.

Gesichter

Wenn Bilder von Personen in das Plakat integriert werden, sollte deren Körpersprache den Eindruck von direkter oder zumindest indirekter Ansprache vermitteln. Für den besten Werbe-Effekt ist es außerdem ratsam, gezielt den Blick der Personen zu nutzen. Idealerweise entsteht somit der Eindruck von Augenkontakt zum Betrachter oder die Blicke werden durch die Blickrichtung auf das Key Visual gelenkt.

 

Das Fazit

Diese Gestaltungstipps sind optimal geeignet, um sehr dezent bzw. unaufdringlich auf Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig können auf diese Art und Weise gezielt positive Assoziationen und Reize geschaffen werden, um Neukunden zu gewinnen oder Bestandskunden zu halten.

Überregionale Plakatwerbung eignet sich insbesondere für Online-Shops und Unternehmen mit Niederlassungen bzw. Filialstruktur. Dieses Werbemedium ist ideal, um verhältnismäßig kostengünstig den Bekanntheitsgrad vom eigenen Unternehmen zu steigern. Zusätzlich ist dieses Werbemittel bestens geeignet um neue Marken, Produkte oder Dienstleistungen auf dem Markt zu etablieren und den Bekanntheitsgrad zu festigen.