Typografie – die Gestaltung von Text

 

Die Bedeutung der Buchstaben

Typografie gehört zu den wichtigsten Bereichen der Gestaltung. Für diesen Begriff gibt es heutzutage unterschiedliche, jedoch eng miteinander verwandte, Bedeutungen.

Allgemein bezeichnet ist Typografie die Darstellung eines Schriftbildes bzw. die Gestaltung eines Textes. Dieser Überbegriff beinhaltet weitere Untergruppen, wie beispielsweise die Mikro- oder Makrotypografie. Dazu zählen wiederum Begriffe wie Schriftart, Schriftgrad, Schriftsatz, Zeilenabstände, Satzspiegel oder Laufweite.

Der Begriff Typografie umfasst gleichermaßen die Textgestaltung auf Print- (Plakate, Bücher, Flyer, Kataloge, Briefe) und Non-Print- (Internet, TV, Film) Produkten. Natürlich sind auch die typografischen Regeln aktuellen Modeerscheinungen unterworfen. Eines gilt jedoch immer: gute Typografie ist leise und unauffällig. Das bedeutet, sie fällt nicht auf wenn sie eingesetzt wurde, aber es stört, falls sie fehlt.

Typografie ist unabdingbar für die Lesbarkeit von Texten und im Alltag allgegenwärtig. Sie ist jedoch auch immer abhängig vom Zweck des jeweiligen Produktes, bei dem sie eingesetzt wird. Natürlich können für einen Buchsatz nicht dieselben Regeln gelten wie für eine Plakatgestaltung.

Bei letzterem sollte der Gestalter darauf achten, den Text reduziert zu halten. Ideal sind ein Slogan bzw. eine Grundaussage, ein Logo und eine Kontaktmöglichkeit. Auf schwer lesbare, verspielte Schriften sollte ebenso verzichtet werden wie auf schrille 3D- oder Schatteneffekte, da die durchschnittliche Betrachtungsdauer bei z.B. Autofahrern gering ausfallen kann. Der Sinn einer Plakatgestaltung sollte also leicht verständlich sein und nicht durch eine ungeeignete Schriftwahl oder zuviel Text behindert werden.

Siehe auch hier: Gestaltungsempfehlung