G-Wert – Plakatwerbung im Kopf behalten

 

Erinnerst du dich?

Der G-Wert wurde von der GfK-Marktforschung entwickelt und ist eine Art Kennzahl für die Aufmerksamkeitswerte von Betrachtern in der Aussenwerbung.

Mithilfe des G-Werts wird angegeben, wie viele Personen sich an einem normalen Werktag an ein durchschnittliches Werbemotiv erinnern können. Der Buchstabe "G" in dem Begriff steht für die Gesamtheit aller relevanten Passantenarten.

Als Grundlage werden Zählungen von Passantengruppen verwendet. Diese sind unterteilt in Auto, Fußgänger und Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs. Über Wiedererkennungstests werden zahlreiche Wahrnehmungsparameter ermittelt und ausgewertet.

Dazu zählen Faktoren wie beispielsweise die Entfernung der Werbefläche zum Verkehrsstrom, mögliche Hindernisse welche die Sicht beeinträchtigen, Ablenkungen (Blickfänge im Umfeld, andere Werbeflächen, Verkehrsgeschehen) sowie die Höhe der Werbefläche und Beleuchtungsverhältnisse.

Der G-Wert ist somit ein wertvoller Indikator für die Kontaktqualität eines Plakatstandortes.


Zurück
Weiter
zurück zum Medialexikon