Nassdehnung – Plakatpapier und Feuchtigkeit

 

Nur nicht zu groß werden

Plakate für Großflächen und Ganz- oder Allgemeinstellen werden im sogenannten Nassklebeverfahren angebracht. Die gedruckten und zugeschnittenen Großflächenplakate werden hierbei in Wasser eingeweicht. Die Papierfasern saugen sich mit dem Wasser voll und quellen dabei auf.

Plakate können dank der Wässerung falten- und blasenfrei an das entsprechende Medium angebracht werden. Plakatpapier von guter Qualität ist so beschaffen, dass es sich trotz der Wässerung nur sehr gering ausdehnt (siehe auch Nassklebeverfahren).

Idealerweise beträgt die Nassdehnung bei Affichenpapier zwischen 1,5 - 2,0 Prozent. Das gewässerte Plakat darf sich keinesfalls über das Tafelformat von 360 x 260cm hinausdehnen, bzw. vergrößern.

Erfahrene Druckereien, die sich im Plakatdruck gut auskennen, bzw. sich unter anderem darauf spezialisiert haben, können die Nassdehnung bereits in den Druck einberechnen, sodass es bei der späteren Plakatierung zu keiner bösen Überraschung (zu große Plakate wegen zu starker Plakatdehnung) kommen kann.

Siehe auch hier: Nassklebeverfahren